Technik & Media, Beauty & Wellness, Dienstleistungen

witteloptik GmbH in der 4. Generation

Optiker und Trendsetter in Sachen Brille und Co.

rendy, stylish, „in“ – Brillen sind weitaus mehr als einfache Sehhilfen. Sie sind modische Accessoires und gehören für viele zum persönlichen Outfit wie Uhren und Taschen. Trotzdem bleiben sie handwerkliche Qualitätsprodukte. Wittel Optik ist ein Unternehmen, das sehr viel von diesem Handwerk versteht. Am 1. April 2016 feiert das Geschäft in der Reutlinger Kanzleistraße einen runden Geburtstag.

 


 

Zehn Jahre herausragende Kundenberatung unter der Leitung von Christian und Alexandra Wittel sind ein Grund zum Feiern. Schon seit über hundert Jahren steht der Name Wittel für solides Handwerk rund ums gute Sehen. Individualität, Trendbewusstsein und ein sicherer Blick für die Wünsche qualitätsbewusster Kunden prägen die Philosophie des Familienbetriebs. 2006 haben die jungen Geschäftsleute das Unternehmen in vierter Generation von Eckart und Iris Wittel übernommen.

 

Tamara Dreher, Christian und Alexandra Wittel, Jenny Nikielewski (v.l.n.r.)

 

Hightech & Beratung

 

„Unser Ziel ist seit jeher die persönliche Beratung unserer Kunden“, unterstreicht Christian Wittel. Dabei hat sein umfassend geschultes Beraterteam vor allem die individuellen Bedürfnisse der Kunden im Blick. Seien es die perfekt angepassten Gläser oder Kontaktlinsen – im Mittelpunkt steht immer die beste Lösung für optimales Sehen. Hightech-Messgeräte sorgen für exakte Passgenauigkeit und in der Fertigung wird ebenfalls auf aktuelle Technologie gesetzt. „Wir sind weltweit bei den ersten Unternehmen gewesen, die den DNEye-Scanner aus dem Hause Rodenstock erfolgreich einsetzen“, unterstreichen die Geschäftsinhaber und fügen hinzu: „Wir sind mit unserer Arbeit erst zufrieden, wenn der Kunde es auch ist. Bei der Auswahl unserer Produkte legen wir großen Wert auf die Qualität der Verarbeitung. Das Gleiche gilt für unsere handwerkliche Arbeit“. Und diese wird direkt in der hauseigenen Werkstatt erledigt – ein Serviceplus, das in der Branche nicht mehr selbstverständlich ist. 

 

Der DNEye Scanner zur Augenvermessung

 

Das Näschen für Trends

 

„Man muss ein Näschen für die Trends haben“, betont die Optikermeisterin Alexandra Wittel. Schließlich sind Brillen für viele Kunden weit mehr als reine Sehhilfen. Sie gehören zum modischen Outfit ihres Trägers und müssen gut zu seinem Stil passen. Um genau diese Harmonie zu erreichen, nimmt sich das Team von Optik Wittel gern Zeit. Bei Bedarf sogar außerhalb der üblichen Geschäftszeiten. Und wenn es einmal schneller gehen muss, gibt es den Express-Service. Eine Fern- oder Nahbrille mit exakten optischen Werten kann werktags binnen zwei Stunden fertiggestellt werden.

 

Design und Qualität

 

„Trotzdem gibt es bei uns kein 08/15!“, so die Wittels. Und dieses Firmencredo betrifft bei Weitem nicht nur die handwerkliche Qualität. Denn auch guter Geschmack verlangt Sorgsamkeit und Augenmaß. Zum Sortiment gehören Designer-Brillen genauso wie trendige Produkte namhafter deutscher Brillen-
Manufakturen. Unter anderem Dieter Funk, IC Berlin oder die originelle Manufaktur Onkel Ferdi aus Köln. Seit 2008 bereichert außerdem eine Sportbrillenabteilung das Angebotsspektrum.

 

 

 

Eyecatcher

 

Trends setzen, modisch etwas wagen, das gehört zum persönlichen Anspruch der Wittels und den pflegen sie sogar bei ihrer Schaufenstergestaltung, die regelmäßig für tolle Eyecatcher sorgt. Gleiches gilt fürs mediale Schaufenster des Unternehmens. Auf wittel-optik.de erfahren Leser aktuelle News rund um das Wittel-Team –zum Beispiel, dass sie auf der Suche nach neuem Know-how kürzlich beim Londoner Brillen-Profi Tom Davies gewesen sind.

 

Tradition & Innovation aus einer Hand

 

Das Wort „Innovation“ hat für Optik Wittel viele Bedeutungen: Mit Brillen modisch am Puls der Zeit zu sein genauso wie technisch den aktuellsten Service zu bieten. Schon Firmengründer Georg Wittel ging mit der Zeit. 1902 begann er in Betzingen mit seiner Fabrikation für Zwicker und Pincenez und erfand eine spezielle Nasenklammer für Zwicker.

 

 

In den 1960er- Jahren gehörte Eckart Wittel zu den Kontaktlinsen-Anpassern der ersten Stunde. Er führte auch bereits 1974 die erste Videobrillenberatung für stark Fehlsichtige in Süddeutschland ein. Mit Alexandra und Christian Wittel wurde das erste Videozentriersystem zur Anpassung von individuellen Gleitsichtgläsern in der Region Reutlingen eingesetzt. Seit 2012 genießen die Kunden den Vorteil eines neuen 3D-DNEye Scanners für die objektive Bestimmung der Fehlsichtigkeit. Optik Wittel hat diesen deutschlandweit als Erster erhalten.

 


 

 

witteloptik GmbH
Christian und Alexandra Wittel
Kanzleistraße 10 | 72764 Reutlingen
Tel. 07121 / 93 26-0 | Fax 07121 / 93 26-30

www.wittel-optik.de

www.facebook.com/WittelOptik

 

 


Weitere Beiträge / Kategorie: Technik & Media

Smart-Home

Mit einer intelligenten Steuerung steigern Sie den Eigenverbrauch Ihrer Photovol...

weiterlesen...

Kammerer Hausgeräte

EcoDry Technologie: Sparen, ein Trocknerleben lang. Das Filtersystem und der war...

weiterlesen...