Sport, Dienstleistungen 02.07.2018

Interview - Jörg Wahlert DVAG

Vermögensberatung Direktion Reutlingen

Deutschlands größte und bedeutendste eigenständige Finanzberatung, die Deutsche Vermögensberatung, zählt rund sechs Millionen zufriedene Kunden und bietet zertifizierte Top-Produkte mit regelmäßigen Auszeichnungen an. Das ist ein eindrucksvolles Zeichen einzigartiger Stärke in der Finanzbranche. Nicht zuletzt durch das Zutun von solch individuellen Charakteren wie z. B. den Vermögensberatern und Direktionsleitern Jörg Wahlert und Frau Cornelia aus Reutlingen, die seit über 25 Jahren ihren Kunden helfen, die richtigen finanziellen Entscheidungen zu treffen. SAM hat sich mit dem Direktor J. Wahlert der DVAG, der zugleich Aufsichtsratsmitglied des SSV Reutlingen ist, unterhalten, um Einblicke in die Welt des Vermögensberaters zu erhalten.

 


 

SAM: Herr Wahlert, wo Sie mitmischen, ist Bewegung und Energie. Ob in Zeiten Ihrer eigenen Sportkarriere, in der Arbeit als Direktionsleiter der DVAG Reutlingen oder als Aufsichtsrat und Teil des Führungsteams beim SSV Reutlingen neben Michael Schuster und Theo Fassnacht. Was ist Ihr „Erfolgsgeheimnis“? Was treibt Sie an?

J. W.: Wir sollten das, was wir tun, mit Herz und Verstand tun. So war es für mich stets erfüllend, Teil einer Bewegung zu sein und mit anderen Menschen gemeinsam etwas zu erreichen. Gerade Situationen, bei denen andere abraten sich zu engagieren, wie z. B beim SSV Reutlingen, sehe ich es als Herausforderung zu beweisen, dass es doch möglich ist, voranzukommen. Dies ist uns beim SSV Reutlingen gelungen und ich habe dazu beigetragen. 

 

SAM: Wie sind Sie zum Beruf bzw. Ihrer Berufung des Vermögensberaters gekommen?

J. W.: Die branchenneutrale Allfinanzkonzeption der Deutschen Vermögensberatung hat mich von Anfang an überzeugt. Bei meiner Tätigkeit in einer Steuerberaterpraxis habe ich die Beratungsqualität der DVAG kennen und schätzen gelernt. Als überzeugter Kunde und Empfehlungsgeber wurde ich schließlich selbst Vermögensberater. Zwischenzeitlich haben wir ca. 350 hauptberufliche Vermögensberater ausgebildet und mit diesem Team etwa 55.000 Kunden gewonnen. 

 

SAM: Unterstützen Sie deswegen die Initiative Sport und Karriere? Wir berichten auch über die Kampagne „Sport wins the job“! Was ist in dieser Hinsicht die große Stärke bei der DVAG?

J. W.: Bei uns fühlen sich Sportler aller Sportarten besonders wohl. Ehrgeiz, Lernbereitschaft, Durchhaltevermögen und Umgang mit schwierigen Situationen sind menschliche Charaktereigenschaften, die bei uns besonders gefragt sind und belohnt werden. Die fachliche Ausbildung erfolgt berufsbegleitend. In Lernteams und durch individuelles Mentoring fördern wir unsere Mitarbeiter. 

 

SAM: Was möchten Sie unseren Lesern grundsätzlich raten und auf den Weg geben in Zeiten von Tiefzinsniveaus, Rentenkürzungen, Immobil- lienhöchstpreisen und zeitgleicher Grundstücksknappheit?

J. W.: Nicht alle Eier in einen „Korb“ legen, wir empfehlen eine breite Anlagenstreuung. Außerdem einen jährlichen Finanz-TÜV mit einem unserer Berater.

 

SAM: Sie haben innovative Ideen und sind immer für neue Impulse gut. Ende April hatten Sie erstmalig eine Messe im Stadion des SSV Reutlingen vor dem Heimspiel gegen den 1. Göppinger SV mit den Themen Bauen, Renovieren, Wohnen und Finanzen auf die Beine gestellt. Wie kamen Sie dazu und wie ist Ihr Fazit dieser Veranstaltung? 

J. W.: Grundsätzlich wollen wir allen beim SSV beteiligten Menschen Vorteile bereiten. Dazu gehört es, unseren Sponsoren den Zugang zu unseren Mitgliedern sowie Besuchern zu ermöglichen und umgekehrt. Aufgrund der positiven Erfahrungen werden wir eine kleine Auto Messe mit unseren Partnerfirmen vor dem VfB Spiel am 13.07. veranstalten. 

 

SAM: Sie veranstalten regelmäßig auch kulinarische Veranstaltungen wie z. B. „Finanzen & Wein“. Was kochen Sie am liebsten privat, vor allem wo kaufen Sie ein und wohin gehen Sie gerne zum Essen aus?

J. W.: Warum nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. In entspannter Atmosphäre können sich Interessenten bei einem Gläschen Wein und mediterranen Köstlichkeiten mit Finanzexperten austauschen. Ich selbst liebe Fischgerichte, gehe gerne zum Griechen ins Meze in Tübingen oder einem der hervorragenden italienischen Restaurants wie Leonardo, Mare e Monti, Alfredo oder Enzo.

 

SAM: Wie kam es zur Verbindung mit Camp David und dem daraus resultierenden Sponsoringvertrag mit dem SSV, der erfolgreich verlängert wurde?

J. W.: Sowohl Camp David als auch die Deutsche Vermögensberatung AG sind trotz ihrer Größe inhabergeführt und die Chefs entscheiden. Dabei zählen nicht nur Zahlen, Daten, Fakten, sondern auch menschliche emotionale Faktoren. Als ich einen der Inhaber, Thomas Finkbeiner, in der Kooperation DVAG/Camp David kennenlernte, waren wir uns auf Anhieb sympathisch und wir beschlossen, füreinander etwas Gutes zu tun in puncto SSV Reutlingen/Camp David. Die Begleitung in der belebten Partnerschaft verstärkt sich fortlaufend und so kam es zur Vertragsverlängerung. 

 

SAM: Was sind Ihre weiteren Ziele mit der DVAG und dem SSV?

J. W.: In beiden Bereichen wollen wir in unseren Teams mit Spaß und Freude qualitativ gute, faire Leistungen erbringen. Dabei gilt, „wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein“.Ich bin überzeugt, die Stadionbesucher und Kunden werden so zu echten Fans von uns. 

 

Vielen Dank für das Interview, die nützlichen Tipps und das offene Gespräch. Wir wünschen Ihnen weiterhin solche Erfolge, beruflich wie sportlich und dass Sie uns in der Region mit Ihrem Engagement erhalten bleiben.

 

 

 

 

 

 


Weitere Beiträge / Kategorie: Sport

Christoph Koppensteiner

Christoph Koppensteiner ist seit 2009 verantwortlich für die Gewinnung/Pflege n...

weiterlesen...

HANDBALL 1. BUNDESLIGA FRAUEN

Die TuS Metzingen so erfolgreich wie nie – Es winkt ein Europapokalplatz – D...

weiterlesen...